Kontrolle ist besser

Sie sind im Internet aktiv.

Sie bestellen in Online-Shops.

Sie benutzen Bezahldienste wie zum Beispiel PayPal, giropay, Apple Pay und amazonpayments.

 

Wichtig für Sie: Kontrollieren Sie oft

- Ihr Girokonto,

- Ihr Konto bei dem Bezahldienst, den Sie haben,

- Ihre Konten bei den Online-Shops, bei denen Sie bestellen.

 

Warum ist das wichtig?

Es kann sein, dass Kriminelle (jemand, der etwas Verbotenes macht)

- Ihre Konto bei einem Online-Shop oder Ihrem Bezahldienst gehackt (hinein gekommen) haben.

- Mit Ihrem Namen und Ihrer Kontoverbindung (IBAN) ein Konto bei einem Bezahldienst oder einem Online-Shop eröffnen.

Die Kriminellen können dann mit Ihrem Namen Sachen bestellen und Sie müssen bezahlen.

Oft merken Sie das erst, wenn Sie eine unbekannte Abbuchung von Ihrem Giro-Konto sehen. Und: Sie wissen nicht, was das für eine Abbuchung ist.

 

Das können Sie tun, wenn Sie eine unbekannte Abbuchung von Ihrem Giro-Konto haben:

- Überlegen Sie, ob Sie für diesen Preis etwas bei dem Händler gekauft haben.

  Der Händler steht als Empfänger auf der Abbuchung.

   Suchen Sie mit Ihrer Suchmaschine nach dem Empfänger.

  Dann wissen Sie wahrscheinlich genau, ob Sie dort etwas bestellt haben.

  Wenn Sie nichts bestellt haben: Lesen Sie weiter.

- Speichern Sie diese Abbuchung mit allen Details auf Ihrem Computer. Oder drucken Sie diese Abbuchung aus.

- Kontrollieren Sie Ihr Konto beim dem Bezahldienst und dem Online-Shop, mit dem bestellt wurde.

  Speichern Sie diese Konten auf Ihrem Computer oder drucken Sie sie aus.

- Lassen Sie die Abbuchung von Ihrer Bank wieder auf Ihr Giro-Konto zurück-buchen.

  Ihre Bank erklärt Ihnen, wie Sie das machen müssen.

 

Wenn Sie eine Mahnung (Erinnerung, dass Sie etwas bezahlen müssen) bekommen:

- Überlegen Sie noch einmal, ob Sie das Bezahlen einer Rechnung vergessen haben.

- Überlegen Sie auch, ob die Mahnung zu der unbekannten Abbuchung passt.

- Erstatten (machen) Sie bald (schnell) Anzeige bei der Polizei, wenn es eine Mahnung für eine unbekannte Rechnung ist.

  Sagen Sie der Polizei: Die Anzeige ist wegen Identitäts-Diebstahl.

  Nehmen Sie alle Papiere zur Polizei mit, zum Beispiel über die unbekannte Abbuchung, Ihr Kundenkonto und die Mahnung.

- Widersprechen („Nein“ sagen) Sie schriftlich der Mahnung. Machen Sie das schnell.

  Sie müssen diesen Brief oder diese E-Mail an den Absender der Mahnung schicken.

  Schreiben Sie in den Brief oder in die E-Mail, dass Sie nicht selber bestellt haben.

  Schreiben Sie auch, dass Sie Anzeige bei der Polizei erstattet (gemacht) haben.

  Geben (schreiben) Sie das Aktenzeichen (die Nummer) von der Anzeige an.

  Fordern Sie eine schriftliche Bestätigung, dass die Geldforderung (Rechnung) an Sie fallen gelassen wird (ungültig wird).

- Wenn der Absender der Mahnung ein Anwalt ist, der die Mahnung für einen Bezahldienst oder einen Online-Shop schickt:

  Informieren Sie diesen Bezahldienst oder diesen Online-Shop über den Widerspruch.

  Schicken Sie den Widerspruch als Kopie mit.

 

Oft wird dann die Geldforderung an Sie aufgehoben (weg gemacht).

Wenn Sie doch eine 2. Mahnung bekommen, sprechen Sie mit einem Anwalt.