Google und andere Suchmaschinen

Suchmaschinen sind Internetseiten, mit denen Sie im Internet nach bestimmten Stichwörtern (Wörtern) suchen können.

Google ist die Suchmaschine, die am meisten benutzt wird.

Deshalb sagen wir oft „wir googlen“, wenn wir eine Suchmaschine benutzen.

 

Gibt es auch andere Suchmaschinen?

Ja, die gibt es, zum Beispiel: bing, web.de, T-Online und Yahoo.

Aber:

Es gibt nur 2 große Suchmaschinen: Google und Bing.

Alle anderen Suchmaschinen verwenden (nehmen) die Suchergebnisse von Google oder Bing.

Web.de und T-Online verwenden die Ergebnisse von Google.

Yahoo verwendet die Ergebnisse von Bing.

 

Das sollten Sie wissen

Google und Bing speichern alles, nach dem Sie suchen.

Das heißt: Nach einiger Zeit „wissen“ diese Suchmaschinen sehr viel über Sie. Zum Beispiel:

  • Welche Hobbys Sie haben.
  • Was Sie gerne essen.
  • Was Sie gerne lesen.
  • Was für Krankheiten Sie haben.
  • Was Sie für Probleme haben.

Dieses Wissen benutzen die Suchmaschinen, um Ihnen Werbung zu schicken.

Es ist Werbung, die ganz genau zu Ihnen passt.

Sie kaufen dann vielleicht mehr, als Sie wollen und brauchen.

Sie geben oft mehr Geld aus.

Vielleicht wird das Wissen über Sie auch an andere Firmen verkauft.

 

Achtung!

Geben Sie keine Internetadressen in das Suchfenster Ihrer Suche ein.

Tippen Sie die Internetadresse immer in das kleine Eingabefeld von Ihrem Internetbrowser.

Warum?

Sonst kennt Ihre Suchmaschine auch noch alle Internetseiten, die Sie benutzen.

Auch wenn Sie gar nicht danach gesucht haben.

Dann hat die Suchmaschine noch mehr Informationen über Sie.

 

 Geben Sie die Internetadresse in die Adresszeile des Browsers ein

 

Gibt es auch Suchmaschinen, die keine Informationen über Sie sammeln?

 

Sichere Suchmaschinen sind zum Beispiel:

 

Startpage verwendet die Suchergebnisse von Google.

Duckduckgo und Qwant verwenden die Suchergebnisse von Bing.

Metager findet seine Suchergebnisse in mehreren Suchmaschinen.

Alle diese Suchmaschinen speichern Ihre Anfragen (Fragen, Wörter) nicht und geben Ihre Anfragen anonym an Google oder Bing weiter.

Das heißt:

  • Sie geben keine Informationen über sich weiter.
  • Was privat ist, bleibt bei der Suche privat.

 

Überlegen Sie:

Will ich zu einer Suchmaschine wechseln, die meine Privatsphäre (was privat ist) schützt?