So erreichen Sie uns:

Men├╝

Bald ist Weihnachten.
Das Kind w├╝nscht sich ein smartes Spielzeug.
Aber was ist das ├╝berhaupt?
Und welche Gefahren haben smarte Spielzeuge?

 



Smarte Spielzeuge reagieren auf die Umgebung.
Zum Beispiel k├Ânnen sie Fragen des Kindes beantworten.
Daf├╝r haben smarte Spielzeuge manchmal

  • ein Mikrofon
  • einen Lautsprecher
  • eine Kamera
  • GPS, das hei├čt, das Spielzeug wei├č wo es ist
  • Verbindung mit dem Internet ├╝ber WLAN
  • Verbindung mit dem Smartphone oder Laptop per Bluetooth

Smarte Spielzeuge k├Ânnen viele Informationen ├╝ber Ihr Kind und Ihr Leben bekommen.
Wenn auch fremde Personen diese Informationen h├Âren, kann es Probleme geben.

Zum Beispiel:

  • Jemand wei├č genau, was der Familie gef├Ąllt und macht passende Werbung. Dann kauft die Familie vielleicht mehr, als sie m├Âchte.
  • Jemand h├Ârt der Familie zu, wenn sie ├╝ber den n├Ąchsten Urlaub spricht. Wenn die Familie in Urlaub ist, kann er oder sie dann einbrechen und Dinge aus der Wohnung stehlen (mitnehmen).
  • Jemand wei├č etwas Peinliches (etwas, f├╝r das man sich sch├Ąmt) ├╝ber die Familie. Damit erpresst er die Famile. Die Familie soll viel Geld bezahlen, damit er das nicht weiter erz├Ąhlt.
  • Jemand nimmt E-Mail-Adresse, Geburtsdatum und Name aus der Familie und bezahlt etwas mit dem Geld der Familie. Der Verk├Ąufer denkt, die Familie hat das gekauft.

Das sind viele Gefahren.
Was k├Ânnen Sie tun?
Bevor Sie das Spielzeug kaufen, ├╝berlegen Sie:

  • Was kann das Spielzeug sehen, h├Âren und so weiter?
  • Wo wird das gespeichert? Nur im Spielzeug oder im Internet, beim Hersteller (Firma) des Spielzeugs?
  • Wer kann das Spielzeug steuern?
  • Hatte der Hersteller schon mal Probleme mit der Sicherheit?

Wenn das Spielzeug eine Verbindung mit dem Internet oder Smartphone hat: Gibt es ein Passwort? K├Ânnen Sie das Passwort ├Ąndern?

Dann entscheiden Sie, ob Sie das smarte Spielzeug kaufen m├Âchten.
Achtung: Manche smarten Spielzeuge sind in Deutschland verboten.
Ein deutscher Verk├Ąufer darf ein verbotenes Spielzeug nicht verkaufen.
Deshalb kaufen Sie kein Spielzeug aus dem Ausland.

Wenn Sie das smarte Spielzeug gekauft haben, geben Sie dem Spielzeug ein gutes Passwort.
Wie man ein gutes Passwort macht, haben wir in unserem Buch auf S. 44 aufgeschrieben.
Machen Sie das Spielzeug aus, wenn das Kind es nicht benutzt.
So kann das Spielzeug nichts aufnehmen.
Und die Batterien oder Akkus halten l├Ąnger.
Wenn das Spielzeug ein Update (Verbesserung vom Programm) hat, installieren Sie es.

Viele dieser Tipps hat das BSI in schwerer Sprache aufgeschrieben.