Digitale Gesundheit – Teil 1: Was ist das?

 

Haben Sie schon von „digitaler Gesundheit“ gehört?

Sie denken vielleicht:

Wie kann Gesundheit digital (über Computer) sein?

Diese Frage ist ganz richtig.

Denn: Die Gesundheit ist nicht digital.

Digital ist die Speicherung und der Transport von Informationen

über die Gesundheit von Menschen im Gesundheitswesen

(alles, was für die Medizin und Gesundheit organisiert werden muss).

Die Technik für die Speicherung und den Transport

von diesen Informationen nennen Experten

(Personen, die viel über eine Sache wissen) „E-Health“.

 

Wir alle brauchen Zeit, die digitale Gesundheit kennen zu lernen.

Diese Informationen in Leichter Sprache können dabei helfen.

 

 

Die digitale Gesundheit ist für alle Menschen neu.

Das macht uns oft unsicher.

Aber: Sie brauchen sich keine Sorgen zu machen:

-  Sie können viele Informationen digital über Ihr Smartphone oder über Ihren Computer bekommen,

   wenn Sie das möchten.

   Das kann bald sein.

   Das kann aber auch später sein, wenn Sie noch damit warten wollen.

-  Sie können die meisten Informationen auch weiter auf Papier bekommen, wenn Sie das möchten.

-  Sie können lernen, wie Sie selber mit den digitalen Informationen arbeiten können.

    Dann können Sie auch die vielen Vorteile (was gut ist) von der digitalen Gesundheit nutzen (gebrauchen).

 

Informationen zur digitalen Gesundheit finden Sie:

-  auf der Internetseite von Ihrer Krankenkasse

-  auf der Internetseite von der gematik (Firma, die viele Sachen für die digitale Gesundheit macht)

-  in den nächsten Artikeln auf dieser Internetseite.

 

In den nächsten Artikeln auf dieser Internetseite erklären wir Ihnen:

-  Was es alles in der digitalen Gesundheit schon gibt oder bald geben wird.

   "Digitale Gesundheit - Was gehört dazu?"

-  Welche Geräte Sie brauchen, um mit den digitalen Informationen über Ihre Gesundheit zu arbeiten.

    "Was brauchen Sie für digitale Gesundheits-Angebote - die Technik"

-  Was Sie wissen sollten, um sicher mit Ihren Geräten zu arbeiten.

    "Was brauchen Sie für digitale Gesundheits-Angebote - das Wissen"

-  Wie Sie gute und richtige Informationen zur Gesundheit und zu Krankheiten im Internet finden.

-  Wie Sie die verschiedenen Bausteine (Teile) von der digitalen Gesundheit gut und sicher nutzen können.

Nehmen Sie sich Zeit.

Mit ein bisschen Üben können auch Sie das alles lernen.

Wir erklären Ihnen alles Schritt für Schritt.

Dann fühlen Sie sich sicher mit der digitalen Gesundheit.

 

Sie können sich vielleicht auch noch andere Hilfe holen:

Vielleicht gibt es auch in Ihrer Stadt eine Gruppe, die Ihnen bei den verschiedenen Sachen von der digitalen Gesundheit

helfen kann.

Diese Gruppen helfen oft kostenlos.

Wie finden Sie so eine Gruppe?

-  Sehen Sie in die Zeitung mit Informationen über Ihre Stadt.

-  Fragen Sie bei der Ehrenamts-Börse (weiß, welche ehrenamtlichen (kostenlos arbeitende) Gruppen es gibt) in Ihrer Stadt.

-  Fragen Sie bei der Zentrale von Ihrer Stadtverwaltung.

 

Wir sind sicher:

Auch Sie können die digitale Gesund bald nutzen.