Digitale Gesundheit – Teil 15: Video-Sprechstunde

Die Video-Sprechstunde ist ein Gespräch

zwischen einem Arzt und einem Patienten

am Computer oder Tablet.

Oder ein Gespräch zwischen einem Therapeuten

und einem Patienten am Computer.

Die Video-Sprechstunde ist ein Bereich (Teil)

von der Tele-Medizin.

Tele-Medizin meint Medizin,

bei der die Personen nicht im gleichen Raum sind.

Mehr Informationen zur Tele-Medizin

finden Sie in unserem Artikel „Tele-Medizin“.

In unserem Artikel über die Video-Sprechstunde informieren wir Sie:

-  Was Sie über die Video-Sprechstunde wissen sollten.

-  Was Sie für eine Video-Sprechstunde brauchen.

-  Wie eine Video-Sprechstunde geht.

-  Was die Vorteile von Video-Sprechstunden sind.

-  Was die Nachteile von Video-Sprechstunden sind.

 

 

Das sollten Sie über die Video-Sprechstunde wissen

Die Video-Sprechstunde heißt auch oft Tele-Sprechstunde oder online-Video-Sprechstunde.

Manchmal spricht jemand von Tele-Medizin, er meint aber die Video-Sprechstunde.

Bei der Video-Sprechstunde gehen Sie nicht zu Ihrem Arzt oder zu Ihrem Therapeuten.

Sie sprechen am Computer mit Ihrem Arzt oder mit Ihrem Therapeuten.

Die Ärzte und die Therapeuten dürfen einen Teil Ihrer Sprechstunden

als Video-Sprechstunden machen.

Aber: Die Ärzte und die Therapeuten müssen keine Video-Sprechstunden machen.

Das heißt:

-  Ihr Hausarzt oder ein Facharzt kann Ihnen eine Video-Sprechstunde anbieten (sagen,

   dass er das machen kann).

-  Oder: Ihr Hausarzt oder der Facharzt bietet keine Video-Sprechstunden an.

Am besten fragen Sie Ihren Hausarzt oder den Facharzt,

wenn Sie eine Video-Sprechstunde machen wollen.

 

Für Video-Sprechstunden gibt es strenge (feste) Regeln

Strenge Regeln für Video-Sprechstunden sind wichtig.

Denn: Alles muss besonders sicher sein, wenn es um die Gesundheit geht.

Das heißt für die Video-Sprechstunde:

Eine Video-Sprechstunde darf nur über einen besonders sicheren Weg im Internet laufen.

Dafür gibt es besonders sichere Internet-Seiten.

Diese sicheren Internet-Seiten sind extra für die Video-Sprechstunden zertifiziert

(haben ein Zertifikat nach einer genauen Prüfung bekommen).

Ein Arzt oder ein Therapeut muss so eine zertifizierte Internet-Seite für die Video-Sprechstunde

benutzen.  

Die Internet-Seiten für Video-Sprechstunden dürfen keine Informationen über Sie

an andere Personen oder an andere Firmen geben.

Die Internet-Seiten müssen nach 3 Monaten alles löschen,

was mit Ihrer Video-Sprechstunde zu tun hat.

Zum Beispiel:

-  Ihren Termin

-  Mit welchem Arzt Sie gesprochen haben.

Psychotherapeuten dürfen erst eine Video-Sprechstunde mit einem Patienten machen,

wenn Sie den Patienten in ihrer Sprechstunde persönlich (in einem direkten Gespräch)

kennen gelernt haben.

 

Einen Arzt für die Video-Sprechstunde finden

-  Sie können eine Video-Sprechstunde mit einem Arzt machen, den Sie schon kennen.

   Oder mit einem Arzt, den Sie sich vorher ausgesucht haben.

   Zum Beispiel: Mit einem Facharzt in Ihrer Nähe (nicht weit weg).

   Dann müssen Sie beim Arzt in der Praxis anrufen und einen Termin

   für die Video-Sprechstunde vereinbaren (machen).

-  Sie können die Video-Sprechstunde auch mit einem Arzt machen, den Sie noch

   nicht kennen.

   Und den Sie sich vorher nicht ausgesucht haben.

   Zum Beispiel: Wenn Sie abends oder am Wochenende mit einem Arzt sprechen wollen.

   Das machen Sie über eine Internet-Seite,

   die Ihnen Video-Sprechstunden bei verschiedenen Ärzten anbietet.

   Über diese Internet-Seiten können Sie oft jeden Tag und auch nachts mit einem Arzt

   sprechen.

     ~  Manchmal können Sie auf so einer Internet-Seite einen Arzt aussuchen.

         Zum Beispiel einen Arzt in Ihrer Nähe, zu dem Sie später auch in die Praxis

         gehen könnten.

     ~  Bei vielen Internet-Seiten können Sie den Arzt nicht aussuchen.

         Sie geben (schreiben) die Symptome (Zeichen von einer Krankheit) an.

         Die Internet-Seite verbindet Sie mit einem Arzt oder einem Facharzt.

         Dieser Arzt oder dieser Facharzt weiß am meisten über die Krankheit,

         die Sie wahrscheinlich haben.

         Dieser Arzt oder dieser Facharzt kann sehr weit weg von Ihnen sein.

   Internet-Seiten für Video-Sprechstunden mit fremden Ärzten sind zum Beispiel:

     ~  docdirect (nur für gesetzlich (nach dem Gesetz) Versicherte (Personen,

         die eine Kranken-Versicherung haben) in Baden-Württemberg)

     ~  Doctolib Video-Sprechstunde 

     ~  CGM ELVI – Elektronische Sprechstunde

     ~  jameda Video-Sprechstunde

    

Das brauchen Sie für eine Video-Sprechstunde

 Einen Computer oder ein Tablet.

   Ein Smartphone ist für eine Video-Sprechstunde zu klein.

   Der Bildschirm ist nicht groß genug, um den Arzt gut zu sehen.

Kamera, Mikrofon, Lautsprecher oder Kopfhörer.

   Denn der Arzt oder der Therapeut muss Sie gut sehen und gut hören können.

   Und: Sie müssen den Arzt oder den Therapeuten gut sehen und gut hören können.

Die neueste Version (Ausgabe / Typ) von Ihrem Browser (Programm zum Ansehen

   von Internet-Seiten).

   Das heißt: Sie sollten die neuesten Updates (Verbesserungen von einem Programm)

   für Ihren Browser herunter geladen (auf den Computer gebracht) haben.

   Mehr Informationen zum Herunter-Laden von Updates finden Sie in unserer Broschüre

   „Digitale Gesundheit – Grundlagen zur sicheren und privaten Nutzung“ ab Seite 33.

Eine stabile (ohne Pausen) Internet-Verbindung.

   Wenn Ihr Internet nicht stabil ist, können Sie den Arzt oder den Therapeuten

   nicht richtig verstehen.

   Und: Der Arzt oder der Therapeut kann Sie nicht richtig verstehen.

   Die beste Internet-Verbindung haben Sie, wenn Sie Ihren Computer oder Ihr Tablet

   über ein Kabel mit dem Router (Gerät, um ins Internet zu kommen) verbinden.

Einen Raum, in dem Sie alleine vor dem Computer oder vor dem Tablet sitzen können.

   Die eigene Gesundheit ist sehr privat.

   Deshalb sollten keine anderen Personen im Raum sein und bei der Video-Sprechstunde

   zuhören können.

   Natürlich können Sie auch sagen, dass eine andere Person bei der Video-Sprechstunde

   mit dabei sein soll.

   Dann sollten Sie das dem Arzt oder dem Therapeuten am Anfang der Video-Sprechstunde

   sagen.

   Achtung! Sie dürfen die Video-Sprechstunde nicht aufnehmen und speichern.

Gutes Licht.

   Sie sollten gutes Licht haben, damit der Arzt Sie gut sehen kann.

   Vielleicht müssen Sie dem Arzt auch etwas zeigen.

   Zum Beispiel Ihre Zunge, eine Wunde oder eine besondere Stelle an der Haut.

Ihre Gesundheits-Karte.

   Für Versicherte in einer gesetzlichen Kranken-Versicherung ist eine

   Video-Sprechstunde kostenlos.

   Die Kranken-Versicherung bezahlt die Video-Sprechstunde.

   Dann müssen Sie vor der Video-Sprechstunde Ihre Gesundheits-Karte in die Kamera halten.

   Wenn Sie schon in dem gleichen Quartal (Viertel-Jahr) bei demselben Arzt

   oder bei demselben Therapeuten waren:

   Dann brauchen Sie Ihre Gesundheits-Karte nicht zu zeigen.

   Wenn Sie in einer privaten Kranken-Versicherung sind,

   bekommen Sie für die Video-Sprechstunde eine Rechnung.

   Dafür müssen Sie Ihre Adresse angeben.

   Viele private Kranken-Versicherungen bezahlen Video-Sprechstunden.

   Fragen Sie bitte vorher Ihre private Kranken-Versicherung.

 

So geht eine Video-Sprechstunde

Video-Sprechstunde machen oder in die Praxis gehen?

Zuerst sollten Sie überlegen, ob eine Video-Sprechstunde zu Ihren Fragen an den Arzt

oder an den Therapeuten passt.

Nicht jede Krankheit kann über eine Video-Sprechstunde diagnostiziert (erkannt) werden.

Es sind nur wenige Untersuchungen (Tests) über eine Video-Sprechstunde möglich.

-  Sie können selber Fieber messen.

   Und dem Arzt den Wert sagen.

-  Sie können selber Ihren Blutdruck (Druck vom Blut in den Adern) messen,

   wenn Sie ein Blutdruck-Messgerät haben.

-  Vielleicht können Sie selber den Puls (zeigt die Zahl der Schläge vom Herz)

   an Ihrem Handgelenk fühlen.

-  Sie können selber Ihren Blutzucker-Wert (Menge von Zucker im Blut) messen,

   wenn Sie ein Blutzucker-Messgerät haben.

-  Sie können Wunden zeigen.

   Oder andere Veränderungen (was anders ist) von der Haut.

-  Sie können Ihre Symptome beschreiben (genau sagen).

   Am besten schreiben Sie Ihre Symptome auf.

   Dann können Sie bei der Video-Sprechstunde nichts Wichtiges vergessen.

Der Arzt kann:

-  Ihnen kein Blut abnehmen.

-  Nichts bei Ihnen tasten (fühlen).

-  Ihnen nicht in den Hals und in die Ohren sehen.

-  Sie nicht abhören.

-  Keine Untersuchung von Ihrem Urin (Pipi) machen.

-  Keine Untersuchungen mit besonderen Geräten machen.

   Zum Beispiel eine Ultra-Schall-Untersuchung oder Röntgen.

 

Video-Sprechstunde bei Ärzten, die Sie sich vorher aussuchen

Wenn Sie wissen, dass Ihr Hausarzt oder Ihr Facharzt eine Video-Sprechstunde anbietet:

-  Rufen Sie in der Praxis an.

-  Sagen Sie, welche Symptome Sie haben.

-  Fragen Sie, ob Sie eine Video-Sprechstunde machen können.

-  Wahrscheinlich müssen Sie Ihre E-Mail-Adresse oder Ihre Mobil-Funk-Nummer sagen.

   Sie bekommen dann wahrscheinlich:

     ~  einen Termin

     ~  einen Link (Adresse zu einer Internet-Seite)

     ~  eine besondere Identifikations-Nummer (Nummer zum Ausweisen / zeigen,

         dass Sie die richtige Person sind) für die Video-Sprechstunde.

   Das ist bei jedem Arzt ein bisschen anders.

   Denn die Ärzte nehmen unterschiedliche Internet-Seiten für Ihre Video-Sprechstunden.

-  Wenn Sie noch nicht viel Übung mit Video-Sprechstunden haben:

   Legen Sie schon ungefähr 30 Minuten vor dem Termin alles bereit (fertig zum Benutzen).

   Zum Beispiel: den Computer oder das Tablet, die Kopfhörer.

   Dann ist genug Zeit bis zum Termin.

   Und: Sie werden nicht nervös, wenn etwas nicht sofort klappt.

   Kontrollieren Sie, ob das Licht gut ist.

   Legen Sie Ihre Gesundheits-Karte bereit.

   Denken Sie bitte auch an den Zettel, auf den Sie Ihre Symptome geschrieben haben.

   Vielleicht schreiben Sie noch wichtige Fragen an den Arzt auf diesen Zettel.

   Machen Sie Ihren Computer oder Ihr Tablet an.

-  Ungefähr 10 bis 15 Minuten vor dem Termin sollten Sie sich „einwählen“.

   Das heißt: Sie klicken auf den Link, den Sie für die Video-Sprechstunde bekommen haben.

   Es wird Ihnen jeder Schritt erklärt, den Sie machen müssen.

   Lesen Sie ganz in Ruhe, was auf dem Bildschirm steht.

   Machen Sie das dann in Ruhe.

   Wie die Schritte genau sind, ist bei jeder Internet-Seite für Video-Sprechstunden

   etwas anders.

-  Achten (aufpassen) Sie darauf, dass Sie Ihren Namen richtig schreiben.

   Bei einem Schreib-Fehler im Namen kann es später Probleme geben.

-  Oft gibt es auch einen Test, ob Ihre Kamera, Ihr Mikrofon und Ihr Lautsprecher

   richtig funktionieren (arbeiten).

-  Sie kommen dann in ein „Warte-Zimmer“.

   Das ist ein besonderes Bild, das Ihnen auf dem Bildschirm gezeigt wird.

   Sie warten, bis der Arzt auf Ihrem Bildschirm kommt und Sie ihn sehen.

-  Dann fängt die Video-Sprechstunde an.

-  Am Ende von der Video-Sprechstunde wird Ihnen erklärt, wie Sie die Video-Sprechstunde

   sicher verlassen (raus gehen).

 

Video-Sprechstunde bei fremden Ärzten

Wenn Sie eine Video-Sprechstunde über eine Internet-Seite mit einem fremden Arzt

machen wollen: 

-  Legen Sie alles für die Video-Sprechstunde bereit.

   Was Sie brauchen, steht oben im Text.

-  Suchen Sie sich eine Internet-Seite für Video-Sprechstunden aus.

   Wichtige Punkte (Sachen) beim Aussuchen der Internet-Seite:

     ~  Achten (aufpassen) Sie auf die Bezahlung:

         Auf manchen Internet-Seiten können Sie nur mit einem Arzt sprechen,

         wenn Sie das Gespräch selber bezahlen.

         Auf manchen Internet-Seiten werden die Gespräche von der gesetzlichen

         Kranken-Versicherung bezahlt.

         Manche Kranken-Versicherungen bieten auch selber kostenlose Video-Sprechstunden

         an.

     ~  Überlegen Sie:

         Will ich eine Video-Sprechstunde machen, bei der ich selber den Arzt wählen kann?

         Will ich eine Video-Sprechstunde machen, bei der ich den Arzt nicht selber wählen kann?

     ~  Kontrollieren Sie:

         Steht dort, dass die Internet-Seite für Video-Sprechstunden zertifiziert ist.

         Sonst suchen Sie in einer besonderen Liste nach einer anderen Internet-Seite,

         der zertifiziert ist.

         Die besondere Liste von zertifizierten Internet-Seiten finden Sie auf:

         https://www.kbv.de/media/sp/liste_zertifizierte-Videodienstanbieter.pdf

-  Achten Sie darauf, dass Sie kein festes Konto mit vielen persönlichen Daten

   (Informationen) anlegen (machen) müssen.

-  Die Internet-Seite sagt Ihnen die Schritte, die Sie machen müssen.

   Lesen Sie in Ruhe und machen Sie alles in Ruhe.

     ~  Wahrscheinlich müssen Sie eine App (Computer-Programm) vom Anbieter

         auf Ihren Computer oder auf Ihr Tablet herunter laden.

     ~  Wahrscheinlich müssen Sie Ihre Gesundheits-Karte zeigen.

         Oder Ihre Adresse für die Rechnung angeben (sagen / schreiben).

     ~  Vielleicht müssen Sie Ihre Symptome angeben (schreiben oder sagen).

     ~  Wahrscheinlich müssen Sie eine Datenschutz-Erklärung lesen.

         Und: Sie müssen bestätigen (ja sagen), dass Sie mit dem Datenschutz einverstanden

         sind (O.K. für Sie ist).

     ~  Wahrscheinlich müssen Sie einen Termin vereinbaren.

     ~  Oft können Sie auch Unterlagen hoch laden (von Ihrem Computer über das Internet

         zum Arzt schicken).

-  Wahrscheinlich kommen Sie kurz vor Ihrem Termin in ein „Wartezimmer“.

-  Dann werden Sie dann mit einem Arzt verbunden.

-  Nach der Video-Sprechstunde sagt man Ihnen, wie Sie die Internet-Seite sicher verlassen.

 

Die Vorteile von Video-Sprechstunden

Video-Sprechstunden können eine gute Sache sein.

Zum Beispiel:

-  Wenn der Patient nicht zum Arzt oder zum Therapeuten kommen kann:

     ~  Wenn der Arzt oder der Therapeut weit weg ist.

     ~  Wenn ein Patient nicht mobil ist (sich schlecht bewegen und schlecht

         aus seinem Haus kann).

-  Wenn der Therapeut wissen möchte, wie es dem Patienten geht.

-  Wenn der Patient sich nicht mit einer Krankheit anstecken will oder soll.

-  Wenn der Arzt den Zustand (wie es geht) vom Patienten kontrollieren will.

   Zum Beispiel nach einer Operation.

   Oder wenn der Patient chronisch (sehr lange) krank ist.

-  Wenn der Patient die Ergebnisse von Untersuchungen mit dem Arzt besprechen möchte.

-  Wenn ein Arzt Werte von einem Patienten oft kontrollieren möchte, der zuhause ist.

-  Wenn der Patient nicht weiß, ob er überhaupt zum Arzt in die Praxis kommen soll

   oder muss.

   Zum Beispiel bei einer Erkältung oder einer kleinen Verletzung (Schmerzen

   oder eine Wunde nach einem kleinen Unfall).

   Oder wenn der Patient eine ansteckende Krankheit hat.

-  Wenn Sie für eine kurze Krankheit eine Arbeits-Unfähigkeits-Bescheinigung

   (Krank-Meldung) brauchen.

 

Die Nachteile von Video-Sprechstunden

 -  Der persönliche Kontakt vom Patienten zum Arzt fehlt.

   Oder: Der persönliche Kontakt vom Patienten zu seinem Therapeuten fehlt.

-  Die Behandlung mit einer Video-Sprechstunde geht nur bei bestimmten Krankheiten.

-  Sie müssen mehr selber machen als in einer Praxis.

   Zum Beispiel:

   Den Blutdruck messen.

   Den Puls zählen.

   Den Blutzucker-Wert messen.

   Einen Verband abnehmen (wegmachen) und wieder neu anlegen (neu machen).

-  Viele Untersuchungen können nicht gemacht werden.

   Zum Beispiel: Abhören, Abtasten, Röntgen, Ultraschall, Blutabnahme, Test vom Urin.

-  Es ist nicht ganz einfach, ein Rezept zu bekommen.

   Das wird erst einfach, wenn Ärzte das e-Rezept (elektronische Rezept) ausstellen

   (schreiben).

   Und: Wenn Sie die e-Rezept-App benutzen.

   Sonst muss der Arzt das Rezept mit der Post schicken.

   Das dauert 1 bis 2 Tage.

   Oder es muss jemand das Rezept für den Patienten in der Praxis abholen.

-  Nicht alle Ärzte machen Video-Sprechstunde.

-  Der Patient muss einem fremden Arzt mehr in der Video-Sprechstunde erklären

   als einem Arzt, den er kennt.

-  Für Video-Sprechstunden brauchen Sie einen Computer oder ein Tablet, ein Mikrofon,

   einen Lautsprecher oder einen Kopfhörer.

-  Die Internet-Verbindung muss stabil sein.

 

Im nächsten Artikel informieren wir Sie über das Bestellen in Online-Apotheken.