Aktuelles

Lesen Sie die aktuellen Informationen.

 

Überlegen Sie, ob diese Informationen für Sie wichtig sind

und ob Sie aktiv werden müssen.

 

Sie haben eine Frage? Schreiben Sie uns: kontakt at it-sicherheit-ganz-leicht.de

Digitale Gesundheit – Teil 18.3: Tipps zum Finden von guten Gesundheits-Apps

 

Wir alle wollen etwas für unsere Gesundheit tun.

Apps (Computer-Programme) für die Gesundheit

können dabei helfen.

Und: Gesundheits-Apps können wir leicht

auf unserem Smartphone oder auf unserem Tablet

benutzen.

Was Gesundheits-Apps für Funktionen haben

(Arbeiten machen) können,

können Sie in unserem Artikel

"Apps für die Gesundheit - Überblick" lesen. 

 

 

Aber: Ist das Benutzen von Gesundheits-Apps wirklich (ist es so) einfach?

-  Es gibt sehr viele Gesundheits-Apps.

-  Nicht jede Gesundheits-App ist gut.

-  Nicht jede Gesundheits-App ist sicher und schützt private Daten (Informationen über eine Person).

Was Gesundheits-Apps für Vorteile (was gut ist) und für Risiken (Gefahren) haben,

können Sie im Artikel "Vorteile und Risiken von Gesundheits-Apps" lesen.  

In diesem neuen Artikel finden Sie hierzu Informationen:

So können Sie besser erkennen, ob eine Gesundheits-App gut und sicher ist.

 

Weiterlesen: Digitale Gesundheit – Teil 18.3: Tipps zum Finden von guten Gesundheits-Apps

Digitale Gesundheit – Teil 18.2: Vorteile und Risiken von Gesundheits-Apps

Wir alle wollen etwas für unsere Gesundheit tun.

Apps (Computer-Programme) für die Gesundheit

können dabei helfen.

Und: Solche Gesundheits-Apps können wir leicht auf

unserem Smartphone oder unserem Tablet benutzen.

Was Gesundheits-Apps für Funktionen haben

(Arbeiten machen) können, können Sie in unserem

Überblick über die Gesundheits-Apps lesen.             

Brauchen wir nur eine Gesundheits-App auf

unser Smartphone und Tablet zu laden (herunter zu bringen)

und können sofort mit dem Benutzen anfangen?

Ja, das können wir.

Aber: Das ist nicht gut.

Denn:

-  Es gibt sehr viele Gesundheits-Apps.

-  Nicht jede Gesundheits-App ist gut.

-  Nicht jede Gesundheits-App ist sicher und schützt private Daten (Informationen über eine Person).

 

Wir informieren Sie in diesem Artikel und in den nächsten Artikeln:

-  Wie Ihnen gute Gesundheits-Apps helfen können.

-  Was die Risiken (Gefahren) von Gesundheits-Apps sind.

-  Wie Sie besser erkennen (sehen) können, ob eine Gesundheits-App gut und sicher ist.

-  Welche speziellen Gesundheits-Apps Ihnen Ihr Arzt verschreiben kann.

-  Welche speziellen Gesundheits-Apps bald zu Pflegende (Personen, die für vieles im Alltag Hilfe brauchen)

   und ihre Helfer unterstützen (helfen) können. 

 

Weiterlesen: Digitale Gesundheit – Teil 18.2: Vorteile und Risiken von Gesundheits-Apps

Digitale Gesundheit – Teil 18.1: Apps für Ihre Gesundheit - Überblick

Wir alle wollen gesund sein oder gesund werden.

Das ist manchmal nicht so einfach:

-  Wir müssen dafür viel wissen.

-  Und wir brauchen auch Motivation

   (Energie und Willen, etwas zu tun).

Oft denken wir:

"Vielleicht können mir Apps (Computer-Programme)

für die Gesundheit helfen.

Ich benutze Gesundheits-Apps auf meinem Smartphone

oder Tablet.

Dann kann ich mehr für meine Gesundheit tun."

Das ist eine gute Idee.

Aber: Nicht jede Gesundheits-App ist gut.

Und: Nicht jede Gesundheits-App ist sicher

und schützt private Daten (Informationen über eine Person).

 

Wir informieren Sie in diesem Artikel und in den nächsten Artikeln:

-  Was es alles für Gesundheits-Apps gibt.

-  Wobei Gesundheits-Apps helfen können.

-  Was die Risiken (Gefahren) von Gesundheits-Apps sind.

-  Wie Sie besser erkennen (sehen) können, ob eine Gesundheits-App gut und sicher ist.

-  Welche speziellen Gesundheits-Apps Ihnen Ihr Arzt verschreiben kann.

-  Welche speziellen Gesundheits-Apps bald zu Pflegende (Personen, die für vieles im Alltag Hilfe brauchen)

   und ihren Helfern helfen können. 

 

Weiterlesen: Digitale Gesundheit – Teil 18.1: Apps für Ihre Gesundheit - Überblick

Wir machen Urlaub

 

 

Wir machen Urlaub.

Den nächsten neuen Artikel können Sie hier

ab dem 21.8.2022 lesen.

Digitale Gesundheit – Teil 17: Notfall-Daten auf dem Smartphone

 

Auf vielen Smartphones können Sie Notfall-Daten

(Informationen für eine schlimme Situation) speichern.

Diese Notfall-Daten können andere Personen lesen,

wenn Ihr Smartphone gesperrt (nicht für andere zu benutzen) ist.

Wenn Helfer die Notfall-Daten lesen,

können die Helfer Ihnen vielleicht schneller helfen.

Das kann in einem Notfall wichtig für Sie sein.

Und: Helfer können von Ihrem Smartphone aus

einen Notfall-Kontakt (Telefon-Nummer,

die Sie für den Notfall ausgesucht haben) anrufen,

wenn Ihr Smartphone gesperrt ist.

Das kann gut für Sie sein.

Aber: Jede Person, die Ihr Smartphone in die Hand nehmen kann,

kann auch Ihre Notfall-Daten lesen und Ihren Notfall-Kontakt anrufen.

Mit unseren Informationen können Sie vielleicht besser entscheiden (ja oder nein sagen),

-  Ob Sie Notfall-Daten auf Ihrem Smartphone speichern wollen.

-  Welche Daten Sie für einen Notfall auf Ihrem Smartphone speichern wollen.

 

Weiterlesen: Digitale Gesundheit – Teil 17: Notfall-Daten auf dem Smartphone